Was ist eigentlich das Problem, wenn die Pole schmelzen?

„Es gibt dabei einige Probleme, die auf uns zukommen. Das offensichtlichste ist allerdings der Anstieg des Meeresspiegels“, erklärt mir der Forscher Johannes Röttenbacher, als ich ihm diese Frage von unserem Blogleser Tim (14 Jahre) stellte. Das heißt, an den Küsten steigt der Wasserstand und damit müssen in besonders küstennahen Regionen Deiche erhöht, Häuser versetzt und Straßen verlegt werden.

„Durch gute Modelle können wir heute schon vorhersagen, wie stark und schnell der Meeresspiegel ansteigt“, erzählt Johannes weiter. Damit können sich die Menschen in den Küstengebieten soweit möglich darauf vorbereiten. Schlimmer ist eher, dass mit einem steigenden Meeresspiegel auch Sturmfluten schlimmer werden. Das passiert jetzt schon und nicht überall ist man darauf gut vorbereitet.

Ein weiteres Problem liegt im Effekt, den das arktische auf die weltweite Ozeanzirkulation hat. Diese Ozeanzirkulation kann man sich wie ein riesiges Förderband vorstellen, das dafür sorgt, dass sich der Ozean gut vermischt. Dazu müssen in manchen Regionen Oberflächenwasser absinken und woanders Tiefenwasser aufsteigen. Dieses Tiefenwasser ist grundsätzlich sehr nährstoffreich und an Stellen, an denen es nach oben kommt, sind viele Fische. Das Oberflächenwasser hingegen ist reich an Sauerstoff, der in der Tiefsee nicht überall gleich verteilt vorkommt. Es ist also dringend nötig, dass es diesen Austausch zwischen Tiefsee und Oberfläche gibt.

Doch wie kann warmes Oberflächenwasser absinken? Dazu muss es dichter werden und das geht zum einen durch Abkühlen auf 4 °C und zum anderen, indem es salziger wird. Und genau das passiert im Winter an der Meereisgrenze, wo Ozeanwasser gefriert. Zum einen kühlt das Wasser im Norden stark ab und wenn es dann gefriert, bleibt das gelöste Salz zum großen Teil im Wasser zurück. Dadurch wird das Wasser salziger und kann damit absinken.

Wenn es nun immer weniger gibt, sinkt auch weniger Wasser ab und damit verändert sich die Ozeanzirkulation. Dies wirkt sich auch auf die Tiere und Pflanzen im Wasser aus. Welche genauen Auswirkungen dies hat und wie sich die weltweite Ozeanzirkulation deswegen verändern wird, ist ein sehr aktuelles Forschungsthema von Forschungsprojekten.

35