Warum tragen Forscher beim Fliegen so witzige rote Anzüge?

Wenn die Forscher in der sind und dort mit dem Forschungsflugzeug herumfliegen, dann haben sie alle so witzige rote Anzüge an. Die sehen aus wie Taucheranzüge. Aber warum?

Das habe ich heute den Meteorologen Marcus Klingebiel gefragt, der mit den Flugzeugen schon oft geflogen ist. Dabei hat er schon Gletscher, Eisschollen und natürlich viele Wolken gesehen. Er hat mir auch erzählt, dass er jedes Mal, wenn er in der Arktis fliegt, so einen Anzug anziehen muss. Das ist wichtig, denn diese Anzüge sind Überlebensanzüge.

Da es in der Arktis nur wenig Flughäfen gibt, muss man immer auf das schlimmste vorbereitet sein. Und das schlimmste wäre, wenn das mal auf dem Wasser landen muss, weil zum Beispiel die Motoren ausfallen. Dann hält der Überlebensanzug einen schön warm und er hat sogar eine Schwimmweste eingebaut, sodass man nicht untergeht. Auch eine Pfeife und eine Lampe sind daran befestigt, so wird man schon von Weitem gesehen und gehört. Sollte das Flugzeug wirklich einmal auf dem Wasser landen, dann hat man mit dem Anzug genug Zeit, vom kalten Wasser auf eine Eisscholle zu klettern oder in eine Rettungsinsel zu steigen, um dort auf Hilfe zu warten. Der Nachteil von diesen Anzügen ist allerdings, dass sie im Flugzeug sehr warm werden und man schnell anfängt zu schwitzen. Auch bewegen kann man sich nicht sehr gut darin. Trotzdem ist es wichtig, immer einen passenden Überlebensanzug dabei zu haben, damit man im Ernstfall gut ausgerüstet ist und in der Arktis überleben kann.

Share on whatsapp
Share on email
37