Schneeflöckchen, wann kommst Du geschneit?

Ich frage mich gerade: Wenn das normalerweise noch wärmer wird, wird es dann bald gar nicht mehr schneien, weil auch das Wetter meist wärmer ist? Ich rodle doch so gerne mit Mika und wir warten schon gespannt auf den .

Dazu habe ich Maximilian Maahn befragt, der an der Uni Leipzig forscht. „Das ist eine gute Frage. Viele Wissenschaftler glauben das und sagen, dass man in 30 Jahren zum Beispiel in vielen Skigebieten im Erzgebirge oder in den Alpen nicht mehr Skifahren kann – einfach weil zu wenig Schnee und zu viel Regen fällt“, antwortet er. Manche Forscher glauben aber auch, dass sich durch den Klimawandel die Zugbahnen der Hoch- und Tiefdruckgebiete verändern werden – und das bestimmt unser Wetter. Sehr kalte Luft aus der Arktis kann dann einfacher nach Deutschland kommen und Schnee mitbringen.

Genau das ist im Februar 2021 passiert, als es in Leipzig so viel geschneit hat. Wer weiß, vielleicht schneit es in Zukunft in Leipzig sogar öfter, aber der Schnee schmilzt dann auch schnell wieder weg. So was ist für die Wissenschaftler nicht leicht vorherzusagen. „Obwohl es letztes Jahr Anfang Februar 2020 so eisig kalt war und so viel geschneit hat, war die Durchschnittstemperatur für den ganzen Februar immer noch zu warm“, führt er aus. Laut Deutschem Wetterdienst war es in Sachsen 0,6 °C wärmer als im Durchschnitt von 1961-1990.

Kein Skifahren und Rodeln mehr in 30 Jahren? Das wäre schade, aber hoffentlich gibt es in der Zukunft trotzdem noch ab und zu eine Schneeballschlacht.

Share on whatsapp
Share on email
16