Warum brauchen manche Wissenschaftler einen Flughafen-Sicherheitskurs?

Heute Nachmittag bin ich von einer Freundin nach Hause gelaufen und da kam mir Marcus Klingebiel vom Leipziger Institut für Meteorologie entgegen. Er kam aber nicht von der Arbeit, sondern vom Bahnhof. Da musste ich natürlich gleich mal nachfragen, woher Marcus denn kommt.

Er hat mir erzählt, dass er bei einem Flughafen-Sicherheitskurs in Bremen war. Bei diesem Kurs lernt man, wie man sich auf dem Flughafengelände zu verhalten hat. Das ist für die Wissenschaftler wichtig, denn am Flughafen in Bremen werden die Messinstrumente in die Forschungsflugzeuge vom Alfred-Wegener-Institut eingebaut. Und da muss man natürlich wissen, wo man langlaufen darf und welche Telefonnummer man anrufen muss, falls mal etwas passieren sollte. Auch die Wissenschaftler werden wie jeder Fluggast durchsucht, bevor sie das Flughafengelände betreten dürfen. Der Sicherheitskurs endet mit einer Prüfung und erst wenn man die bestanden hat, bekommt man einen Ausweis, mit dem man zu den Forschungsflugzeugen darf.

Ich dachte, ich könnte die Flugzeuge mal am Flughafen sehen, aber ohne Ausweis geht das natürlich nicht. Vielleicht sehe ich die Flugzeuge mal von Weitem und auf Bildern sowieso.

Share on whatsapp
Share on email
16